Häufig gestellte Fragen

Wo ist der EuroVNA zwischen Hobby-VNAs und professionellen VNAs anzusiedeln?

Der EuroVNA bietet eine deutlich höhere Performanz in Sachen Messdynamik, Frequenzbereich und Messmöglichkeiten als andere Hobby-VNAs, siehe Vergleich. Einen vollständigen Ersatz für professionelle VNAs (z.B. von Rohde&Schwarz) stellt er zwar nicht dar, senkt aber die finanzielle Einstiegshürde in die semi-professionelle Netzwerkanalyse für Privatpersonen oder kleinere Abteilungen.

Wie kann der EuroVNA so günstig sein? Gibt es einen Haken?

Der Preis für den EuroVNA wird in etwa dem entsprechen, was sämtliche Komponenten als Einzelstück kosten würden, also im mittleren dreistelligen Euro-Bereich. In dieser Preiskategorie stellt der EuroVNA vermutlich ein überragendes Preis-Leistungsverhältnis dar. Der einzige Haken ist, dass wir aus Zeitgründen quasi keinen Support anbieten können. Wenn Sie bereits Erfahrung mit Netzwerkanalyse besitzen, finden Sie sich aber sicherlich schnell mit dem EuroVNA selbst zurecht.

Der nanoVNA kostet aber viel weniger!

Das hat mehrere Gründe: Der nanoVNA wird in China produziert und ist extrem auf einen niedrigen Preis hin optimiert, z.B. wird oft von mangelhaften SMA-Buchsen berichtet. Außerdem basiert er auf dem Open Source-Design eines Funkamateurs, der von den China-Kopien leider keinen Cent sieht. Inzwischen haben mehrere chinesische Hersteller wiederum das Design kopiert, sodass ein Kunde oft gar nicht sicher sein kann, welche Version und welche Qualität er letztendlich bekommt.
Der EuroVNA wird vollständig in Deutschland gefertigt werden und hiesigen Qualitätsstandards entsprechen.

Wann gibt es den EuroVNA zu kaufen?

Da wir derzeit beide Doktoranden sind und den EuroVNA ausschließlich in unserer Freizeit weiterentwickeln, möchten wir noch keinen Termin nennen. Für Updates können Sie unseren Newsletter abonnieren.